© Matthias Balk

Bayern: Staatsregierung lockert Corona-Maßnahmen bei 2G-Veranstaltungen

Veranstalter können mittlerweile selbst entscheiden, ob sie nur noch Geimpften und Genesenen den Zutritt gewähren. Für diese Veranstaltungen will die bayerische Staatsregierung die Corona-Maßnahmen jetzt deutlich lockern. Ab Mittwoch sollen dort die Maskenpflicht, der Mindestabstand und das Alkoholverbot wegfallen. Auch eine Obergrenze für die Personenanzahl soll es dann nicht mehr geben. Die Regelungen gelten bei Kulturveranstaltungen, bei Sportereignissen, Kongressen oder in Bibliotheken und in Musikschulen. Kleinkinder und Schüler, die regelmäßig getestet werden, haben auch dann immer Zutritt. Wahlweise können Veranstalter bei der 3G-Regel Plus auch Menschen zulassen, die einen negativen PCR-Test vorweisen können.

Ab Mittwoch dürfen neben Clubs und Discos auch Schankwirtschaften in Bayern wieder Tanzveranstaltungen anbieten.