© Sven Hoppe

Bayerischer Landtag stimmt dafür: Schärfere Corona-Maßnahmen gelten ab morgen

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte, Schließungen von Diskos und Schankwirtschaften sowie flächendeckend mindestens 2G.
Das sind Maßnahmen, die ab morgen in Bayern gelten. Nach mehrstündiger Debatte hat auch der bayerische Landtragt hat für die neuen Maßnahmen gestimmt. Dort hatte Ministerpräsident Markus Söder eine lange Regierungserklärung abgegeben. Darin hat er das Vorgehen im Freistaat verteidigt. Er fürchtet eine Überlastung des Bayerischen Gesundheitssystems. Hauptursache sei laut ihm die niedrige Impfquote in Bayern. Die große Zahl an Patienten, die auf den Intensivstationen versorgt werden müssten, sorge für bislang unbekannte Konkurrenzsituationen auf den Stationen.

so Söder in der Regierungserklärung. Die Staatsregierung spricht sich auch für eine Impfpflicht aus. Das solle der Bund ermöglichen, wenn die Inzidenzen weiter steigen.