Bayerische Ladenöffnungszeiten: Kritik aus Marktredwitz für Passivität der Regierung

Einen „Späti“ wie in Berlin gibt es in Bayern in dieser Form nicht. Die Läden schließen alle ab 20 Uhr. Und auch an den Bedingungen für die verkaufsoffenen Sonntage wird sich nichts ändern. Das hat Markus Söder jüngst bekannt gegeben. Sie bleiben an spezielle Anlässe gekoppelt, die Kommunen dürfen sie nicht selbst nach Belieben veranstalten. Sebastian Macht vom Stadtmarketing Marktredwitz ist enttäuscht:

Er kritisiert wie viele andere Händler und Stadtmarketingleiter in Bayern, dass wegen der Einschränkungen für verkaufsoffene Sonntage und Klagen von Gewerkschaften und Privatpersonen die vier Termine im Jahr oft gar nicht zustande kämen. Er fordert deshalb von der Landesregierung, dass die vier verkaufsoffenen Sonntage im Jahr den Kommunen rechtlich zugesichert sein müssen.