© Stadt Selb

Bayerisch-Tschechische Freundschaftswochen: Selber SPD fordert Fakten

In einem Jahr sollen in Selb die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen steigen – als Ersatz für eine Landesgartenschau, gemeinsam mit der Partnerstadt Asch. Das Wo ist geklärt, nur was da genau stattfinden soll, kann sich noch keiner so richtig vorstellen. Die Selber SPD wünscht sich daher Fakten von Oberbürgermeister Uli Pötzsch.

Konkret fordern die Selber Sozialdemokraten Oberbürgermeister Uli Pötzsch auf, sich in der Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch dazu zu äußern. Immerhin sind die Pläne seit acht Jahren bekannt. Jetzt, ein Jahr vor der Veranstaltung, rennt die Zeit davon. Bürger als auch Stadträte wüssten immer noch sehr wenig über die Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen, heißt es in einem Antrag. Im vergangenen Jahr gabs zum Beispiel nur drei Einträge auf der Homepage der Freundschaftswochen, Infos im Stadtrat gabs laut der SPD zuletzt im Juli 2020 und auf der Website der Stadt Selb ist das Großevent nur Randnotiz. Wichtig zu wissen, sei auch, ob große Bauprojekte mit den Freundschaftswochen kollidieren. Die SPD will insbesondere wissen, wie es um den Goetheplatz vor dem Bahnhof steht.