© Hauke-Christian Dittrich

Bauausschuss Oberkotzau: Verwaltung prüft die Anschaffung mobiler Luftfiltergeräte

Zurzeit bewegen sich die Corona-Inzidenzwerte zwar auf einem niedrigen Niveau – dass sich diese Situation aber auch schnell ändern könnte, hat die Vergangenheit uns immer wieder gezeigt. Damit die Schüler der Grund- und Mittelschule in Oberkotzau auch im Herbst in den Klassenräumen lernen können, hat die Unabhängige Wählergemeinschaft Oberkotzau in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung einen Antrag auf feste Luftfilteranlagen gestellt.

Die sogenannten Raumlufttechnischen Anlagen tauschen bis zu sechsmal pro Stunde die Luft in den Räumen aus und müssen fest in den Räumen installiert werden. Bürgermeister Stefan Breuer sieht die Anschaffung und den Einbau der Anlagen bis zum nächsten Schuljahr aber eher als problematisch an und zieht deshalb mobile Anlagen in Betracht. Diese sollen laut Beschluss des bayerischen Kabinetts zukünftig voraussichtlich mit bis zu 50 Prozent gefördert werden. Die Geräte seien außerdem nur eine Unterstützung zum regelmäßigen Lüften – kein Ersatz. Jetzt prüft die Verwaltung, welche mobilen Geräte in Frage kommen könnten.

(Symbolbild)