Bau des Solarparks Issigau geht voran: Baustellenexkursion am 14. November

Auf 58 Hektar Fläche entsteht in Issigau ein großer Solarpark. Die Anlage soll bis Weihnachten weitestgehend stehen und im Frühjahr ans Netz gehen, teilt Investor Dr. Constantin Freiherr von Reitzenstein mit. Nach Inbetriebnahme könnten demnach umgerechnet 18 Drei-Personen-Haushalte jährlich mit grünem Strom von der PV-Anlage versorgt werden.

Seit August entsteht außerdem zwischen Neuhaus und Selbitz ein neues Umspannwerk entlang der B173. Im Jahr 2024 soll dann auch ein Batteriespeicher am Solarpark in Issigau entstehen. Diesen November startet außerdem die Begrünung der Flächen. Über 5.000 Sträucher sollen gepflanzt werden. Im Frühjahr sollen über 3.000 Sträucher und Obstbäume folgen. Interessierte können sich bei einer Baustellenexkursion über den Baufortschritt erkundigen. Die ist für Montag (14.11.) um 16 Uhr geplant.

Bereits zuvor wurde bekannt, dass eine Klage gegen den Solarpark vom Tisch ist. Die ging darum, ob die Anlage ein Hochwasserrisiko darstellt. Als Kompromiss wurden nun präventive Vorkehrungen getroffen. An steilen Stellen, in denen die Solarmodule rechtwinklig zum Hang stehen, wird Wasser gesammelt und in ein Regenauffangbecken geleitet.