© Matthias Balk

Bahnverspätungen: So sieht es bei uns aus

Es heißt „pünktlich wie die Maurer“ und nicht „pünktlich wie die Bahn“. Immer wieder kommen Züge zu spät, in letzter Zeit beschweren sich aber immer mehr Menschen über Verspätungen. Die bayerische Eisenbahngesellschaft hat jetzt für das vergangene Jahr eine Pünktlichkeitsstatistik ihrer einzelnen Bahnunternehmen herausgegeben.

Die drei Bahnen, die in Hochfranken unterwegs sind, erzielen darin gegensätzliche Ergebnisse. Während Alex-Nord weniger Ausfälle hat als andere Unternehmen in Bayern, schneidet er bei der Pünktlichkeit insgesamt am zweitschlechtesten ab. Bei Agilis-Nord und Oberpfalzbahn ist es genau umgekehrt. Beide sind pünktlicher als der Durchschnitt, haben dafür aber auch etwas mehr Ausfälle gehabt – wobei es dafür aber auch fast immer einen Ersatz gegeben hat. Am pünktlichsten in der Region sind die Züge übrigens am Bahnhof in Münchberg.