© Radio Euroherz/Lisa Grießhammer

Bahnhof Oberkotzau: Bahn will Abriss, Denkmalschutz ist für Erhalt

Ein Café, ein Museum, Übernachtungsmöglichkeiten: All diese Ideen gabs in den vergangen Jahren schon für den Bahnhof in Oberkotzau. Weil kein Geld da ist, ist aber noch nicht viel passiert. Er bröckelt weiter vor sich hin. Im Bau- und Umweltausschuss in Oberkotzau gab es diese Woche aber Neuigkeiten zum Bahnhof.
Die Bahn, bzw. deren Tochterunternehmen DB Netz, will, dass das Bahnhofgebäude abgerissen wird. Warum, hat sie der Gemeinde auch genau dargelegt: Es geht um die Elektrifizierung von Hof Richtung Regensburg. Für die Lärmschutzwände braucht es Platz, aber auch für die Bauarbeiten. Die Lärmschutzwände würden zudem nicht ausreichen, um Lärm und das Geratter vom Bahnhofsgebäude abzuhalten. Schlafen oder gemütlich einen Kaffee dort trinken sind also eher nicht drin. Die Gemeinde ist pro Abriss. Mittlerweile hat auch die Interessengemeinschaft Bahnhof Oberkotzau ihre Pläne aufgegeben, bestätigt Bürgermeister Stefan Breuer auf Nachfrage. Sie ist Eigentümer und müsste Millionen in Umbau und Sanierung stecken. Für den Erhalt ist allein das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege. Entscheidend ist jetzt, was die Denkmalschutzbehörde am Hofer Landratsamt zum Antrag der Bahn und den Stellungnahmen sagt.