© Stefan Puchner

Bahn im Hofer Land: Keine Verschlechterung des Stundentakts

Statt mit dem Auto lieber mit der Bahn fahren – viele würden das gerne tun, hier bei uns im ländlichen Raum fährt der Zug im besten Fall aber nur einmal in der Stunde. Der Hofer CSU-Landtagsabgeordnete Alexander König hat die Befürchtung, dass sich das noch verschlechtern könnte und deshalb an die bayerische Verkehrsministerin Kerstin Schreyer geschrieben. Jetzt ist die Antwort da. Die Ministerin betont, die Befürchtungen seien unbegründet. Der Stundentakt bleibe bestehen. Sie kündigte außerdem Verbesserungen für die Region an. Ab 2024 habe die Bayerische Eisenbahngesellschaft – wie angekündigt – sogar mehr Züge bestellt. Unter anderem soll der geplante Haltepunkt Hof-Mitte dann fertig sein. Aus Münchberg sollen dann Züge stündlich in Hof-Mitte halten, aus Selb, Helmbrechts und Neunmarkt/Wirsberg alle zwei Stunden. Perspektivisch sollen auch Züge aus Asch und Eger dort halten.