Badesaison ist zu Ende: Freibad Bad Steben zieht positive Bilanz

Auch wenn wir noch ein paar Sonnenstrahlen genießen können, so warm wie im Hochsommer ist es nicht mehr bei uns. Und so zieht es nur noch die härtesten ins Freibad. Bad Steben hat mit dem gestrigen Tag seine Saison bereits beendet und zieht eine zufriedene Bilanz.

Über 12 000 Besucher waren zu Gast und damit doppelt so viele als im vergangenen Jahr, das noch stark durch die Corona-Einschränkungen beeinflusst war. Die Energiekosten halten sich in Grenzen, sagt Thermenleiter Jörg Zittrich im Gespräch mit Radio Euroherz. Die Heizung der Therme versorgt auch das Freibad, dort hat es aber heuer keine große Beheizung gebraucht, weil die meisten Tage ohnehin warm waren. Jetzt machen die Verantwortlichen das Freibad winterfest. Sie sind in den kommenden Tagen damit beschäftigt die Schirme und das Beachvolleyballfeld abzubauen, die Hecken zu schneiden und die Mähroboter zu warten. Im kommenden Jahr soll dann eine automatische Bewässerungsanlage für einen satten Rasen im Freibad sorgen.