Babyleiche an der Weißen Elster: Neue Erkenntnisse

Was ist im Wald bei Pöhl passiert? Eine Babyleiche, die Spaziergänger Anfang August dort gefunden haben, wirft weiterhin Fragen auf. Der tote Junge lag am Ufer der Weißen Elster. Nach wie vor ist nicht klar, wie alt er gewesen ist, wann und wie genau er gestorben ist. Aber: Mittlerweile konnte die DNA festgestellt werden. In der Nähe des Fundorts haben die Ermittler außerdem einen orange-roten Plastikbeutel gefunden. Darin soll nach ersten Erkenntnissen das Baby zuvor gelegen haben. Eine Zeugin hat außerdem angegeben, dass ihr kurz vor dem Fund ein dunkler Kleinbus am Waldweg von der Rentzschmühle Richtung Barthmühle aufgefallen ist. Eine Frau soll rund eine Viertel Stunde später zügig zurück zur Rentzschmühle gefahren sein. Ob sie etwas mit der Babyleiche zu tun hat, ist nicht klar. Als Zeugin könnte sie aber weitere Hinweise geben. Genauso wie jeder andere, der etwas rund um das Waldstück bei Pöhl gesehen hat. Die Polizei bittet weiterhin jeden möglichen Zeugen, sich bei ihr zu melden.

 

Kriminalpolizei Zwickau: 0375/428-4480

 

© Polizei Zwickau