B303 im Fichtelgebirge: Bauarbeiten für guten Verkehrszustand

Im vergangenen Jahr hat der Sichersreuther Berg für viel Diskussion gesorgt: Aus den vier Fahrspuren der Bundesstraße B303 wurden drei gemacht. Ziel ist die verbesserte Verkehrssicherheit durch breitere Fahrspuren gewesen. Im Zuge der Bauarbeiten auf der B303 haben der Landkreis Wunsiedel und die Stadt Marktredwitz überlegt, diese Lösung auch für den restlichen Abschnitt bis zur Ausfahrt Marktredwitz-West anzuwenden. Da Marktredwitz mit dem Klinikum Fichtelgebirge auch auf die Bundesstraße angewiesen ist, haben sich die Verantwortlichen letztlich gegen den Umbau entschieden, sagt der Marktredwitzer Oberbürgermeister Oliver Weigel:

Stattdessen wird im Zuge der nächsten Sanierungen in 10 bis 15 Jahren überlegt, die Bundesstraße auszubauen und auf dem Abschnitt Ein- und Ausfädelspuren zu planen.