B303 bleibt vierspurig: IZF begrüßt Entscheidung

Die B303 ist im Fichtelgebirge eine wichtige Verbindungsstraße und hat deswegen schon für mehrere Diskussionen gesorgt. Am Sichersreuther Berg gibt es ja seit dem vergangenen Jahr nur noch drei Fahrspuren, auf dem Rest der Strecke soll es aber bei vier Spuren bleiben. Die Initiative Zukunft Fichtelgebirge begrüßt das. EH-Reporter Jan Gebelein mit der Reaktion: