© Stadt Selb

Automobilzuliefererpark bei Hof: Der Blick auf 20 Jahre Bestehen

Er ist eigentlich als Alternative entstanden, weil sich der Autobauer BMW gegen eine Ansiedlung in Hof entschieden hat: Der Automobilzuliefererpark Hochfranken zwischen Hof und Gattendorf. 20 Jahre existiert das Gewerbegebiet bzw. der zuständige Zweckverband nun schon. Haben sich die Erwartungen an den Automobilzuliefererpark seither erfüllt?
Teils, teils. Der Park zeigt gut, wie sich die Automobilbranche in den vergangen beiden Jahrzehnten entwickelt hat. Nicht jeder Zulieferer konnte sich anpassen und halten, musste Stellen abbauen. DGH zum Beispiel – Hersteller von Druckgussteilen für die Autobranche ist insolvent und macht ja bekanntlich Ende des Jahres in Hof dicht. Dafür ist der Automobilzuliefererpark jetzt eben offen für andere Branchen. Die Mitglieder des Zweckverbands hoffen auf den Internetriesen Amazon als großes Zugpferd für weitere Ansiedlungen. Die Fläche wäre vorhanden, über weitere Flächen laufen Verhandlungen. Aktuell arbeiten knapp 2500 Beschäftigte bei den unterschiedlichen Unternehmen im Gewerbepark.