Autokorso gegen Corona: Keine größeren Probleme in Hof

„Söder muss weg“ – Mit solchen und ähnlichen Aussagen haben sich gestern rund 40 Autos einer Corona Demonstration in Hof angeschlossen. Wie Polizeihauptkommissar Heiko Mettke mitteilt, ist es während der Veranstaltung zu keinen besonderen Vorkommnissen gekommen. Die 20 von der Stadt erlaubten Teilnehmer sind mit Unterstützung des Einsatzzuges der Polizei begleitet worden. Rund 20 weitere Fahrzeuge haben sich unerlaubter Weise an das Schlussfahrzeug des Autokorsos gehängt. Dadurch ist es zu zwei Rotlichtverstößen gekommen. Außer in der Pfarr hat die Demonstration aber zu keinem größeren Stau oder Beeinträchtigungen geführt.