© Carsten Rehder

Autofahrer rast bei Grenzkontrolle mit über 200 Sachen davon

Kiefersfelden (dpa/lby) – Mit über 200 Stundenkilometern ist ein Autofahrer vor der Bundespolizei davongerast, nachdem er bei einer Grenzkontrolle an der bayerisch-österreichischen Grenze keinen negativen Corona-Test vorweisen konnte. Am Grenzübergang an der Autobahn 93 bei Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim) stellte sich zudem heraus, dass der 46-Jährige und seine 30 Jahre alte Begleiterin keine Einreiseanmeldung hatten, obwohl sie aus dem Risikogebiet Tirol kamen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Als die Beamten den Fahrer genauer kontrollieren wollten, raste dieser über die Autobahnen 93 und 8 davon. Erst nach etwa 40 Kilometern, auf Höhe von Irschenberg (Landkreis Miesbach), stoppten Bundespolizisten das Auto. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden angezeigt.

© dpa-infocom, dpa:210315-99-834277/2