© Carsten Rehder

Auto landet auf Bahngleisen

Trebgast (dpa/lby) – Ein Autofahrer ist im Landkreis Kulmbach mit seinem Wagen auf Bahngleisen gelandet. Der Zugverkehr zwischen Bayreuth und Neuenmarkt sei am Freitagnachmittag für mehr als zwei Stunden eingestellt gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Der 60-jährige Fahrer war mit seinem Auto nahe Trebgast von der Fahrbahn abgekommen und hatte nur knapp einen Baum verfehlt. Sein Wagen landete mit den Vorderrädern auf den Gleisen.

Ein Landwirt schaffte es, mit einer Seilwinde das Auto von den Gleisen zu ziehen. Ein Abschleppfahrzeug barg den Wagen mit einem Kran dann aus der Böschung. Der 60-Jährige wurde leicht verletzt. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Der Sachschaden am Auto und am Gleis beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf eine hohe vierstellige Summe.