© Ferdinand Merzbach

Aussegnungsfeier für Heroldsberger Jugendliche

Heroldsberg (dpa/lby) – In einer Aussegungsfeier haben am Freitag im mittelfränkischen Heroldsberg die Familien der beiden auf einem S-Bahnhof in Nürnberg getöteten Jugendlichen Abschied genommen. Anschließend konnten Mitschüler, Freunde, Nachbarn und Bekannte an den aufgebahrten Särgen Zeichnungen, Gedichte und Grußbotschaften anbringen, außerdem gab es Kondolenzbücher. An diesem Samstag (11.00 Uhr) findet in der katholischen Kirche St. Margaretha in Heroldsberg ein ökumenischer Trauergottesdienst für die beiden 16-Jährigen statt.

Die beiden jungen Männer waren vor einer Woche bei einer Auseinandersetzung auf dem Nürnberger S-Bahnhof Frankenstadion ins Gleis gestürzt und von einem Zug mitgerissen und tödlich verletzt worden. Ein Gleichaltriger konnte sich in letzter Sekunde durch einen Sprung retten. Ein Ermittlungsrichter erließ gegen zwei 17 Jahre alte Jugendliche Haftbefehl wegen zweifachen Totschlags. Sie kamen in Untersuchungshaft. In der Marktgemeinde im Landkreis-Erlangen-Höchstadt löste das tragische Ereignis tiefe Betroffenheit aus.