© Peter Kneffel

Ausgangsbeschränkung in Bayern: Was ist erlaubt?

Seit heute Nacht gelten sie für erstmal zwei Wochen: Die Ausgangsbeschränkungen in Bayern. Doch was ist jetzt eigentlich erlaubt und was verboten? Grundsätzlich gilt: Supermärkte bleiben geöffnet. Jeder soll und kann zur Arbeit gehen. Friseure und Baumärkte sind geschlossen. Physiotherapeuten arbeiten nur noch im Notdienst, Logopäden und Ergotherapeuten sind zu. In Seniorenheimen ist ein Besuch nur noch im Sterbefall erlaubt. Auch in Krankenhäusern sind Besuche nur im Sterbefall erlaubt, wenn Eltern ihre Kinder besuchen oder wenn eine Geburt ansteht.