Ausblick 2019 Landkreis Hof: Image und SüdOstLink sind große Themen

Wenn man jemanden in München oder Berlin danach fragt, was er von Hof hält, ist meist noch Luft nach oben. Allerhöchste Zeit also für Stadt und Landkreis Hof zu handeln, was die Außendarstellung der Region angeht. Das will man mit einer gemeinsamen Imagekampagne erreichen – wie es der Landkreis Wunsiedel schon mit „Freiraum für Macher“ erfolgreich vormacht:

So der Hofer Landrat Oliver Bär im Jahresausblick mit Radio Euroherz. Für die Kampagne sind in diesem Jahr Gespräche mit den Tourismuszentralen Frankenwald und Fichtelgebirge, der Hochschule Hof und der Wirtschaftsregion Hochfranken geplant, um herauszufinden welche konkreten Maßnahmen erfolgen sollen.

Ein weiteres Thema, das 2019 für den Landkreis Hof von höchster Bedeutung ist, ist die Stromtrasse SüdOstLink. Der Netzbetreiber TenneT hat  im vergangenen Jahr Nägel mit Köpfen gemacht: Die Stromtrassen sollen übers Fichtelgebirge und den östlichen Landkreis Hof führen. Laut TenneT die verträglichste Lösung. Die Bürgerinitiativen, Bauernverbände und Landkreise geben sich damit nicht zufrieden und wollen weiter dagegen ankämpfen. Laut dem Hofer Landrat Oliver Bär gibt es auch noch andere Lösungen:

Dafür will sich der Landkreis jetzt gemeinsam mit den anderen Kommunen und Landkreisen entlang der geplanten Trasse einsetzen. Zumindest solle der SüdOstLink nach den Planungen von TenneT näher an der Autobahn entlangführen. Mitte diesen Jahres soll feststehen, wo die Gleichstromtrasse genau verläuft.