© Jan Gebelein

Ausbildungsbeginn: Handwerk tut sich schwer, Nachwuchs zu finden

Für viele junge Menschen dürfte heute ein aufregender Tag sein, denn es beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Gut 1700 Azubis in Oberfranken starten heute mit einer Lehre im Handwerk. Solche Betriebe haben es aber immer schwerer Nachwuchs zu finden. Bei Thomas Köhn von der Metzgerei Max in Hof beginnt ein Abiturient die Lehre zum Fleischer, für den Verkauf hat sich dagegen niemand gefunden. Ähnliches berichten dem Obermeister der Fleischerinnung Hof/Wunsiedel auch andere Kollegen:

Aktuell gibt es noch über 500 freie Ausbildungsplätze im oberfränkischen Handwerk. Wer sich noch nicht entschieden hat, kann noch bis Ende Oktober eine Lehre beginnen.