„Ausbildung statt Abschiebung“: Kundgebung in Marktredwitz

Fachkräftemangel in Krankenhäusern, Fachkräftemangel in Kitas, Fachkräftemangel im Handwerk. Viele Angestellte und Betriebe würden sich neue Mitarbeiter wünschen. Und in die Region kommen ja auch regelmäßig neue Menschen, die arbeiten könnten, aber oft nicht dürfen. Dagegen wollen Hanna Keding von der AWO Arzberg und ihre Mitorganisatoren heute Abend in Marktredwitz ein Zeichen setzen.
Zum heutigen Tag des Flüchtlings gibt’s um 17 Uhr Auf dem Markt in Marktredwitz eine Kundgebung. Die Organisatoren stört, dass viel zu wenigen geflüchteten Menschen die Möglichkeit gegeben werde, arbeiten zu dürfen oder eine Ausbildung zu machen. Das sei immerhin einer der besten Wege zu einer erfolgreichen Integration. In anderen Bundesländern sei das eher möglich als in Bayern. Außerdem würde daraus das Vorurteil entstehen, die ankommenden Menschen wollten gar nicht arbeiten. Das können die Organisatoren aus eigener Erfahrung mit Geflüchteten nicht bestätigen. „Ausbildung und Arbeit statt Abschiebung“ ist das Motto.