Raphael Framberger von Augsburg spielt den Ball., © Matthias Balk/dpa

Augsburger Framberger will in Sandhausen Spielpraxis sammeln

Defensivspieler Raphael Framberger vom FC Augsburg will nach der Winterpause bei Fußball-Zweitligist SV Sandhausen Spielpraxis sammeln. Einen Tag nach der Ankündigung gab der FCA am Mittwoch den neuen Club des 27 Jahre alten Defensivspielers bekannt. Der dienstälteste FCA-Spieler, der in Augsburg noch einen Vertrag bis Sommer 2024 besitzt, wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis zum Zweitligisten.

«Die Entscheidung, meinen FCA wenn auch nur vorübergehend zu verlassen, ist mir ganz und gar nicht leicht gefallen. Aber ich möchte jetzt einfach mal eine Phase erleben, in der ich regelmäßig auf dem Platz stehe und viel Spielpraxis erhalte», sagte Framberger laut Mitteilung. Seit seinem achten Lebensjahr spielt er für Augsburg. «Erstmals nicht das FCA-Trikot zu tragen, wird sicher eine Umstellung für mich sein, doch ich freue mich auf die neue Erfahrung und bin sicher, dass mir die Leihe sportlich gut tun wird.»

Der Verein plant nach der Leihe weiter mit ihm. «Wir wünschen ihm in Sandhausen alles Gute, vor allem die erhoffte Spielpraxis und freuen uns, Raphael ab Sommer wieder im FCA-Trikot zu sehen», sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. 

Unter Trainer Enrico Maaßen bekam der gelernte Rechtsverteidiger zuletzt allerdings nur noch wenige Einsatzminuten. Dreimal stand Framberger, der in seiner Karriere immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, in dieser Bundesliga-Saison auf dem Feld.