© Stefan Puchner

Augsburg mit Niederlechner: «Hellwach» sein gegen Frankfurt

Augsburg (dpa) – Trainer Heiko Herrlich setzt beim FC Augsburg zum Jahresabschluss in der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt auf Rotation, auch mit Blick auf das danach anstehende Pokalspiel gegen RB Leipzig. «Natürlich macht es Sinn, den einen oder anderen frischen Spieler in der Anfangsformation zu bringen», sagte Herrlich am Freitag angesichts der kurzen Erholungszeiten nach den Partien gegen Schalke (3:3) am vergangenen Sonntag und dem 1:0 in Bielefeld am Mittwoch. Auch das am Dienstag folgende Zweitrunden-Heimspiel im DFB-Pokal gegen Leipzig wolle man schließlich «nicht abschenken».

Gegen die Frankfurter kann der FCA-Coach am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder einen Spezialisten auf der linken Abwehrseite einsetzen. Iago und Mads Pedersen hätten nach Verletzungen wieder voll trainieren können und stünden damit zur Verfügung. Im Angriff kann Florian Niederlechner nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder auflaufen. André Hahn fehlt nach einem positiven Corona-Test weiterhin.

Die Augsburger stehen auf Platz neun mit 16 Punkten unmittelbar vor dem Tabellennachbarn Frankfurt (14). «Es wundert mich, dass sie noch nicht so viele Punkte haben», sagte Herrlich über die Hessen, die über viel Geschwindigkeit, Aggressivität und Qualität verfügten. «Wir müssen hellwach sein», mahnte Herrlich.