© Annegret Hilse

Augsburg-Manager: Özil-Vorgehen wird wohl nicht zur Regel

Augsburg (dpa) – Manager Stefan Reuter vom FC Augsburg geht davon aus, dass Verkündungsaktionen wie die von Mesut Özil nur über soziale Medien die Ausnahme im Fußball bleiben. «Das kommt ganz auf die Persönlichkeit des Spielers an. Ich glaube nicht, dass das die Regel sein wird. Ich hätte anstelle von Mesut Özil das persönliche Gespräch gesucht, nachdem man zuvor so viel gemeinsam erlebt hatte», sagte Reuter in einem Interview der «Sport Bild» (Mittwoch).

«Das gehört sich so. Natürlich gibt es für die Spieler in diesem Bereich große Verdienstmöglichkeiten, ich hoffe und denke aber, dass ein Vorgehen wie das im Falle Özil die Ausnahme bleiben wird», sagte der Fußball-Weltmeister von 1990. Özil hatte seine Kritik und seinen Rückzug aus der Nationalmannschaft nur über Soziale Netzwerke im Internet verkündet.

Angesichts der Bedeutung dieses Bereichs der Öffentlichkeitsarbeit der Profis könnten auch künftige Verträge angepasst werden. «Ich kann mir gut vorstellen, dass man in Zukunft gewisse Verhaltensregeln für Social Media vertraglich festhält», sagte der 51-jährige Reuter.