© Bündnis Höllental

Aufräumen am Muttertag: Bündnis Höllental findet teils kuriosen Müll

Bei perfektem Frühlingswetter haben viele den Muttertag gestern draußen in der Natur verbracht. Beliebtes Ausflugsziel war auch das Höllental. Wer dort unterwegs war, der ist möglicherweise gleich Teil einer Aufräumaktion geworden.

Das Bündnis Höllental setzt sich nicht nur dagegen ein, dass wieder Güterzüge durchs Höllental rollen, sondern hat sich am Muttertag um die Sauberkeit dort gekümmert. Mit knapp 30 Kindern und Erwachsenen gings die Wege und am Flussbett der Selbitz entlang, um liegengebliebenen Müll aufzusammeln. Vor allem an der Selbitz haben die Helfer viel gefunden, durch das Hochwasser im Februar hat es dort ganz schön viel Müll angeschwemmt. In den drei Stunden Ramadama im Höllental ist ein Traktoranhänger voll Müll zusammengekommen und teils kuriose Fundstücke wie Christbaumkugeln, ein Osterei, Werbebanner, Autoreifen… aber auch viel Styropor und Drahtseil, schreibt das Bündnis. Die Aktion hat zudem für Aufmerksamkeit und neue Vereins-Mitglieder gesorgt