Auerbacher Gymnasium: Gespräche sollen für Normalität sorgen

Das Gymnasium im vogtländischen Auerbach versucht nach den Erpressungsversuchen und Todesdrohungen wieder zum Normalzustand zurückzukehren.

Zunächst ist heute wieder ganz normal Schule, weiterhin stehen Beamte der Polizei und Psychologen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung … damit Schüler und Lehrer die Zustände der vergangenen Wochen und Monate aufarbeiten können, soll es am Gymnasium eine feste schulpsychologische Beratung geben, heißt es in der Freien Presse. Dabei sollen auch der Vogtlandkreis und die Diakonie in Auerbach mithelfen. Wie berichtet, hat die Polizei den mutmaßlichen Erpresser am Freitagabend festgenommen. Ein Ex-Schüler befindet sich nun in einer Jugendeinrichtung. Der Vorwurf: Räuberische Erpressung.