© Oliver Berg

Auch Cannabis will gegossen werden

Mistelbach (dpa/lby) – Eigentlich wollten zwei Männer ihre Cannabis-Pflanzen im oberfränkischen Mistelbach (Landkreis Bayreuth) vor dem Vertrocknen bewahren – stattdessen liefen sie der Polizei in die Arme. Die illegal angebauten Gewächse wuchsen in einem Wald, eingefriedet mit einem Drahtzaun und offenbar gut gepflegt. Zwölf Pflanzen hätten schon eine stattliche Höhe von etwa zwei Metern erreicht, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Mittwoch in Bayreuth mit. Die Beamten sahen sich am Dienstag in der Marihuana-Plantage um. Dabei fielen ihnen zwei Männer auf, die sich entfernen wollten. Die Ermittler durchsuchten die Rucksäcke der beiden und fanden Kanister mit Gießwasser. Die 31 und 34 Jahre alten Männer hätten dann den illegalen Cannabis-Anbau gestanden. Die Kriminalpolizei leitete ein Strafverfahren wegen illegalen Herstellens von Betäubungsmitteln ein.