© Sven Hoppe

Atommüllendlager: Söder will mit Tschechien sprechen

Ganz raus ist das Fichtelgebirge noch nicht – vieles spricht aber dafür, dass es sich nicht als Atommüllendlager eignet. Trotzdem: noch taucht es in den Planungen der Bundesgesellschaft für Endlagerung auf. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will jetzt mit Tschechiens Regierungschef Andrej Babis über die Suche nach einem Atomendlager sprechen. Die Debatte über geeignete Standorte für Atommüllendlager müsse überall in Europa geführt werden, sagte Söder der Deutschen Presseagentur. Statt eines Atommüllendlagers halte er es für klüger, im Grenzgebiet von Bayern und Tschechien einen der größten Waldnationalparks in ganz Europa zu schaffen,  so Söder.