Atomendlager-Suche: Koordinierungsstelle in Oberfranken

Wohin mit dem atomaren Müll? Noch immer geht die Suche nach einem atomaren Endlager weiter. Am Wochenende hat dazu die erste Fachkonferenz Teilgebiete stattgefunden. Ziel der selbstorganisierten Fachkonferenz Teilgebiete war es, eine breite Diskussion des Zwischenberichtes der Bundesgesellschaft für Endlagerung zu ermöglichen. Auch aus Oberfranken haben daran viele Vertreter teilgenommen. Unter der Federführung des Geologen Dr. Andreas Peterek, haben die oberfränkischen Vertreter eine eigene Koordinierungsstelle eingerichtet. Drei oberfränkische Teilnehmer haben sich im Zuge der Konferenz bereiterklärt, eine Aufgabe im Vorbereitungsgremium zu übernehmen: Die Marktleuthener Bürgermeisterin Sabrina Kaestner, Naturparkgeschäftsführer Jörg Hacker und Svenja Fassbinder von der Initiative Wunsiedel ist bunt.