Asylanträge in Bayern und der Region: Zwei unterschiedliche Trends

Es gibt ja eine Menge Vorurteile und Halbwissen in Bezug auf geflüchtete Menschen. „Es kommen immer mehr“ oder „es sind ja fast nur junge Männer“ zum Beispiel. Jetzt hat das Bayerische Landesamt für Statistik die Zahlen für 2017 veröffentlicht und: im vergangenen Jahr sind in ganz Bayern weniger Asylanträge eingegangen als 2016 und deutlich weniger als zu Beginn der Migrationswelle im Jahr 2015.

In Hochfranken sieht die Statistik allerdings etwas anders aus. Während tatsächlich auch hierher weniger Geflüchtete gekommen sind als 2015, sind es im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas mehr geworden. Etwa 100 Menschen mehr sind im vergangenen Jahr in Hochfranken angekommen. Es stimmt auch, dass knapp doppelt so viele Männer wie Frauen Asyl beantragt haben. Der Abstand ist jetzt aber insgesamt kleiner als zuvor.