Anzeige gegen Personal: Kindeswohlgefährdung in der Kita Schönwald?

Alle Eltern sind froh einen Betreuungsplatz zu finden und ihre Kinder mit einem guten Gefühl in die Kita bringen zu können. In Schönwald ist das aber offenbar nicht überall der Fall. Konkret soll es um mindestens einen Fall von Kindeswohlgefährdung in der Evangelischen Kita in Schönwald gehen.
Recherchen von Radio Euroherz haben ergeben, dass bei der Polizei Marktredwitz eine Anzeige einer Mutter vorliegt. Ihrer Tochter soll nicht rechtzeitig die Windel gewechselt worden sein, sodass deren Po blutige Stellen davongetragen hat. Eine ärztliche Prüfung konnte jedoch kein Fehlverhalten des Personals feststellen, heißt es von der Polizei.
Auch dem Wunsiedler Landratsamt ist der Fall bekannt. Es hat mehrere Gespräche mit dem Träger, dem Diakonieverein Schönwald, geführt. Darunter war auch ein persönlicher Termin mit Landrat Peter Berek. Da das Wohl der Kinder höchste Priorität hat, will der Landkreis den maximalen rechtlichen Rahmen ausschöpfen, schreibt das Landratsamt auch in Richtung der Eltern. Nach Informationen von Radio Euroherz soll der Diakonieverein Schönwald seine Arbeit Ende August beenden und ein neuer Träger gefunden werden. Der Landkreis Wunsiedel will sich weiter nicht äußern, da der Bescheid schriftlich noch nicht vorliegt. Der Diakonieverein bestätigt auf Nachfrage lediglich zwei Gespräche mit dem Landratsamt.
Gegen die Evangelische Kindertageseinrichtung Schönwald sind von unterschiedlichen Seiten weitere Vorwürfe geäußert worden. Diese hat die Redaktion von Radio Euroherz nicht veröffentlicht, weil – wie bereits erwähnt – von den zuständigen Stellen keine Bestätigung oder Auskunft zu diesen Vorwürfen zu erhalten war.