© Sebastian Gollnow

Antikörperstudie in Tirschenreuth: Folgeuntersuchungen starten heute

Es ist eine Zeit, in der wir auf vieles verzichten müssen. Es ist aber auch eine Zeit, in der Wissenschaftler auf Hochtouren arbeiten, um Schlüsse aus der Corona-Krise und den Infektionen zu schließen. So auch im Landkreis Tirschenreuth. Dort geht die TiKoCo19-Studie in die nächste Runde.

Das Ergebnis der ersten Runde im Sommer hat ergeben, dass nur etwa 20 Prozent der Infektionen im Frühjahr im Landkreis Tirschenreuth erfasst wurden. Das haben die Wissenschaftler an den Antikörpern festgestellt, die zum Teil bei den über 4200 Testern aufgetaucht sind. Jetzt haben genau diese Post erhalten mit der Bitte, erneut mitzumachen. Mit der Folgeuntersuchung soll jetzt zB herausgefunden werden, wie lange Antikörper vorhanden sind oder ob es möglicherweise erneut zu einer Infektion mit dem Virus gekommen ist. Die Teilnehmer können sich auf freiwilliger Basis ab heute (MO) an einen der drei Zentren in Tirschenreuth, Wiesau oder Kemnath Blut abnehmen lassen.