Anlieger müssen mitzahlen: Oststraße in Oberkotzau wird ausgebaut

Die Anwohner sind nicht begeistert, denn sie müssen mitzahlen: Die Gemeinde Oberkotzau will die Oststraße ausbauen lassen. Dazu muss sie aber erstmal komplett erschlossen werden und es braucht einen Wendehammer, damit zum Beispiel Räumfahrzeuge wieder aus der Oststraße rauskommen. Den Beschluss zum Ausbau und der Erschließung hat der Gemeinderat jetzt gefasst.

Die Oststraße ist im Grunde die letzte, unerschlossene Straße in Oberkotzau und nicht mal geteert, obwohl sie mitten in einem Wohngebiet liegt. Die Anwohner haben sich jahrelang gegen den Ausbau gewehrt, weil sie nicht zahlen wollten. Jetzt müssen sie sich an den Erschließungsgebühren beteiligen. Denn ein finanzielles Interesse spricht laut Gesetz nicht gegen die Planungen.