© Sina Schuldt

Anfrage von Klaus Adelt: 10.000 Klassenzimmer ohne Internet

Kommende Woche wollen Bund und Länder über den weiteren Corona-Fahrplan beraten. Dabei soll es auch um die Schulen gehen. Sollten die Schülerinnen und Schüler künftig wieder mehr von zu Hause aus lernen müssen, sind viele immer noch nicht gut aufgestellt. Daran stört sich der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt.

In ganz Bayern haben immer noch über 10.000 Klassenzimmer keinen Internetanschluss, ein Drittel der Schulen hat kein W-LAN und 36 Prozent keine Geräte fürs Homeschooling. Das geht aus einer Anfrage Adelts an die Staatregierung hervor. Der DigitalPakt Schule scheint also nicht wirklich anzukommen. Aus der Sicht von Adelt liegt das daran, dass die bayerische Staatsregierung das Landesprogramm zur Digitalisierung der Schulen beendet hat. Die Kommunen müssen also diese Maßnahmen abrechnen und gleichzeitig die Bundesmittel beantragen. Dazu fehlten die Kapazitäten, so Adelt.