© Tobias Schmalfuß

Anfangsverdacht bestätigt: Staatsanwaltschaft Zwickau ermittelt gegen Vogtlandkreis

Knapp zwei Monate ist der Messerangriff in Hof her, dem ein polnischer Busfahrer zum Opfer gefallen ist. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Zwickau gegen den Vogtlandkreis.

Der mutmaßliche Täter soll psychische Auffälligkeiten gezeigt haben. Er soll außerdem schon in seiner Heimat im vogtländischen Reichenbach auffällig geworden sein. Der Vogtlandkreis hätte also damals schon ein psychologisches Gutachten erstellen und einem Betreuungsgericht vorlegen können. Das ist nicht passiert. Deswegen hat es im Nachhinein Diskussionen gegeben, ob der Täter nicht vorher hätte gestoppt werden können. Die Staatsanwaltschaft Zwickau sieht das ähnlich und hat nach wochenlangen Vorermittlungen jetzt den Anfangsverdacht einer Amtspflichtverletzung festgestellt. Wie die Staatsanwaltschaft Radio Euroherz bestätigt hat, leitet sie jetzt Ermittlungen gegen Unbekannt ein. Die Staatsanwälte wollen herausfinden, ob es eine Amtspflichtverletzung im Vogtlandkreis gab und ob diese ursächlich für den Tod des polnischen Busfahrers vor zwei Monaten in Hof war.