© Tobias Hase

Amateur-Fußball: BFV legt Spielklassenmodelle für Bayern- und Landesligen fest

So langsam aber sicher starten die Fußball-Vereine in der Region mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Inzwischen steht auch fest, wie die kommende Spielzeit ablaufen wird. Wie der Bayerische Fußball-Verband mitteilt, haben sich die beiden Bayernligen und die meisten Landesligen mehrheitlich für das klassische System mit Hin- und Rückrunde ausgesprochen. Die Vereine der Landesliga-Staffel Nordost votierten hingegen für ein alternatives Spielklassenmodell mit einer zweigeteilten Vorrunde sowie einer Final- und Abstiegsqualifikationsrunde. Aus der Euroherz-Region treten die SpVgg Bayern Hof in der Bayernliga Nord – der FC Eintracht Münchberg, der FC Vorwärts Röslau, der SV Mitterteich sowie die Kickers Selb in der Landesliga Nordost an.

Außerdem hat der BFV beschlossen, dass im bayerischen Amateurfußball Vereine künftig bis zu fünf Spieler-Wechsel vornehmen dürfen. Die Saison 2021/22 startet am 24. Juli – sofern es die Pandemielage zulässt.