© Bernd von Jutrczenka

Alternative Lieferkonzepte in Hof: Kunden können sich jetzt an Umfrage beteiligen

Dass die neue Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla einiges in der Stadt umkrempeln will, hat sie bereits zu ihrem Amtsantritt angekündigt. Die Bloggerin für die Stadt ist zum Beispiel nicht mehr im Amt, weil sie keinen besonderen Effekt im Einzelhandel erzielen konnte. Nicht nur auf den Online-Handel müssen die Hofer Händler reagieren, sondern auch auf die Herausforderungen, die der Klimaschutz mit sich bringt. Deshalb hat die Stadt jetzt eine Machbarkeitsstudie zu alternativen und umweltfreundlichen Belieferungskonzepten in Auftrag gegeben. Dabei geht es nicht nur um klimafreundliche Lieferarten durch Elektroautos oder Lastenräder, auch eine zentrale Packstation und ein Lager- und Sortierstandort sind im Gespräch, womit die Kunden nicht von Öffnungszeiten abhängig wären. Die besten Konzepte nützen allerdings nicht, wenn sie die Kunden nicht annehmen. Die sollen deshalb jetzt in einer Umfrage bis zum 10. Januar beantworten, wie sie dazu stehen. Hier geht’s zur Umfrage.