© Peter Kneffel

«Allgäu statt Adria»: Karte für Fahrradtouren vorgestellt

Vilsbiburg (dpa/lby) – Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer sollen sich in Bayern noch leichter zurechtfinden: Das Bayernnetz für Radler hat dafür eine neue Fahrradkarte erstellt. «Bayern ist auch bei Fahrradtouristen das Urlaubsland Nummer eins in Deutschland», teilte Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Donnerstag in Vilsbiburg bei der Vorstellung der Neuerungen mit.

Die neue Karte umfasst rund 125 Fernradrouten und mehr als 9000 Kilometer. Mittels der Neuauflage, einer App und einem neuen Internetangebot sollen Ausflügler Tipps für Radtouren im Freistaat erhalten. Gerade wegen der Corona-Pandemie machen Aiwanger zufolge viele Menschen Urlaub in Bayern: «Bayerischer Wald statt Ballermann, Allgäu statt Adria oder Mainfranken statt Mauritius ist die Devise vieler Bundesbürger in der Ferienzeit.» Mit dem überarbeiteten Bayernnetz könne man einen stressfreien Ausflug organisieren, so Aiwanger.

Das Bayernnetz für Radler ist ein Radverkehrsnetz und ein gemeinsames Projekt des Bayerischen Wirtschaftsministeriums sowie des Ministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.