© Polizeidirektion Zwickau

Alleintäter: Erpresser in Auerbach wohl alleine unterwegs

Seit Samstagnachmittag befindet sich der 15-Jährige, der das Auerbacher Gymnasium und die Polizei in den vergangenen Monaten tyrannisiert hat, in einem Heim. Auf sein Konto gehen wohl die anonymen Pizzalieferungen an die Schule, die Morddrohungen im Internet und die Erpressung der Polizei um 10.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat derweil keine Hinweise auf Komplizen gefunden. Der 15-jährige hat von seinem Laptop und seinem Smartphone aus agiert. Darauf haben die Ermittler wohl aber keine Hinweise auf die Vorbereitung einer Gewalttat gefunden. Damit hatte der Jugendliche ja immer wieder gedroht. Zuletzt bei seinem Versuch, die Polizei zu erpressen. Wenn die seine Forderung von 10.000 Euro bis zum vergangenen Freitag nicht erfüllt hätte, ‚würde es Tote geben‘. Am letzten Tag der Frist, also am Freitag, hat ihn die Polizei schließlich festgenommen.