© Matthias Balk

Alaba trainiert mit: Mehr Optionen für Bayern gegen Real

München (dpa) – Die personellen Möglichkeiten des FC Bayern München haben sich vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid verbessert. David Alaba absolvierte nach Oberschenkelproblemen am Montag das komplette Teamtraining. Der Österreicher könnte damit eine Option für die Startelf am Mittwochabend (20.45 Uhr) sein. Auch der Franzose Corentin Tolisso nahm nach einer Schienbeinprellung an der nicht-öffentlichen Übungseinheit auf dem Vereinsgelände teil.

Es fehlten nach Vereinsangaben lediglich Torwart Manuel Neuer sowie die verletzten Feldspieler Arturo Vidal und Kingsley Coman. Erste Alternative zu Alaba wäre in der Verteidigung der Brasilianer Rafinha. Er habe «volles Vertrauen» in den Routinier, sagte Trainer Jupp Heynckes: «Wir haben ein großes Ziel: Ins Endspiel einzuziehen.»

Die Bayern bestreiten am Dienstagvormittag ihr Abschlusstraining. Das Team von Titelverteidiger Real Madrid mit dem deutschen Weltmeister und Ex-Bayern-Profi Toni Kroos soll um die Mittagszeit in München landen. Für 19.00 Uhr ist das Abschlusstraining der Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane in der Allianz Arena terminiert.