Kurzarbeit – Alle Antworten bei Radio Euroherz

Viele haben in den letzten Tagen ein Schreiben von ihrem Arbeitgeber bekommen: wir stellen um auf Kurzarbeit. Für viele Betroffene erstmal ein Schock. Was Kurzarbeit eigentlich ist und wann kann man es beantragen? Mit Radio Euroherz und den Experten der Agentur für Arbeit bekommt ihr die Antworten.
BIRGIT OBERMEYER, TEAMLEITERIN IM ARBEITGEBERSERVICE DER AGENTUR FÜR ARBEIT BAYREUTH-HOF NIMMT STELLUNG ZU FOLGENDEN FRAGEN:

(ZUM ANHÖREN EINFACH RECHTS AUF DEN PLAYER NEBEN DER FRAGE KLICKEN)


WAS IST KURZARBEIT?


WANN KANN ICH KURZARBEIT BEANTRAGEN?


WIE KANN ICH KURZARBEIT BEANTRAGEN?


Hörerfragen: Wie sieht es aus mit Urlaub während der Kurzarbeit?


Hörerfragen: Wer hat Anspruch auf KUG? Minijob? Eltern?


Wer kann Kurzarbeit beantragen?

Kurzarbeit beantragt der Chef - also Ihr Arbeitgeber. Rückwirkend zum 1. März können Betriebe Kurzarbeitergeld nun bereits nutzen, wenn nur zehn Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Bislang musste das ein Drittel der Arbeitnehmer sein.

Was bedeutet das für mein Gehalt?

Die Höhe des Kurzarbeitergeldes orientiert sich an der bisherigen Vergütung. Bei der Kurzarbeit wird entweder weniger als die übliche Wochenstundenzahl oder gar nicht mehr gearbeitet, wodurch der Arbeitgeber weniger Lohnkosten und der Arbeitnehmer ein geringeres Gehalt hat. Der Arbeitgeber vergütet jedoch weiterhin die tatsächlich geleisteten Stunden. Die Agentur für Arbeit dagegen übernimmt 60 Prozent (67 Prozent bei Beschäftigten mit Kind) des entgangenen Nettolohns.



Alle wichtigen Infos gibt es auch hier zum Nachlesen:  http://www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit

Und hier zum Anschauen: http://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video


Präsentiert von der