© Sven Hoppe

Aigner redet über die Bedeutung der demokratischen Kultur

München (dpa/lby) – «Verständnis, Respekt und Wertschätzung» sind nach Auffassung von Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) Grundlage unserer demokratischen Kultur. In ihrer Weihnachtsansprache warnte sie gleichzeitig vor zerstörerischen Kräften: «Was ich mit großer Skepsis sehe, ist die enorme Lust am Konflikt – an der Provokation um jeden Preis», sagte sie. Diese habe Einzug gehalten in die deutschen Parlamente. Darauf müsse die Politik reagieren. «Und die Antwort der Politik kann nur lauten: die Probleme der Menschen im Land zu lösen!» Außerdem forderte Aigner die Medien auf, ausführlicher über Lösungen anstatt über Konflikte zu berichten.

Die Landtagspräsidentin warnte davor, soziale Medien als alleinige Informationsquelle zu nutzen. Sie wolle «in keiner Gesellschaft leben ohne Tageszeitungen, ohne unsere bewährten Nachrichtenformate in Funk und Fernsehen.» Denn jede gute Debatte brauche verlässliche und vielfältige Informationen. Aigner bedankte sich bei allen Menschen, die sich für das Gemeinwohl stark machten und sicherte allen Ehrenamtlichen Unterstützung zu: «Zusammenhalt ist die beste Antwort auf spaltende Tendenzen.»

Die Weihnachtsansprache wird am 2. Weihnachtsfeiertag um 18.40 Uhr im Bayerischen Fernsehen und um 20.05 Uhr auf Bayern 1 ausgestrahlt.