© Armin Weigel

AfD-Politikerin kritisiert «Hetze der Altparteien»

Mamming (dpa/lby) – Die AfD hatte auf ein noch besseres Abschneiden bei der Landtagswahl gehofft. Dass dies nicht gelungen sei, «das hat sicherlich an der Hetze der Altparteien gelegen, vor allem der CSU», sagte die Deggendorfer AfD-Politikerin Katrin Ebner-Steiner, Spitzenkandidatin in Niederbayern, am Sonntagabend bei der AfD-Wahlparty in Mamming. «Da müssen wir das nächste Mal etwas präventiv eingreifen, dass wir keine offenen Flanken bieten können.»

Ebner-Steiner ist eine Verbündete des Thüringer Rechtsaußen Björn Höcke und gilt als mögliche Anwärterin auf den Fraktionsvorsitz im bayerischen Landtag. Die AfD lag nach den ersten Hochrechnungen bei elf Prozent, intern war mit mehr gerechnet worden.