© Lukas Barth

Abstand halten: Saftige Strafe für Verkehrssünder auf der A9

Dicht auffahren, Fernlicht oder anhupen – fast jeder hat sich hinterm Steuer schon einmal von anderen Autofahrern bedrängt gefühlt. Gerade auf der linken Autobahnspur können manche nicht schnell genug unterwegs sein. Wer aber dicht auffährt, riskiert auch einen Unfall. Die Verkehrspolizei Hof hat gestern auf der A9 bei Stammbach deshalb mal wieder den Abstand gemessen. Innerhalb von 4 Stunden haben mehr als 150 Fahrzeuge den Mindestabstand nicht eingehalten. Den krassesten Verstoß hat ein Autofahrer begangen, der bei 140 km/H nur sieben Meter zwischen seinem Fahrzeug und dem davor gelassen hat. Das kommt ihn jetzt teuer zu stehen: 400 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot.