© Staatliches Bauamt Bayreuth

Abschiebegefängnis: König fordert 20 zusätzliche Polizisten für Hof

Die Hofer Polizei befürchtet, dass durch das neue Abschiebegefängnis mehr Arbeit auf sie zukommt und sie dadurch weniger Zeit hat, im Raum Hof für Sicherheit zu sorgen. Angeblich sollen nämlich 20 zusätzlich geforderte Polizeikräfte für Hof doch nicht kommen. Sie hätten im Herbst ihren Dienst hier antreten sollen und voraussichtlich am 1. Oktober nimmt das Abschiebegefängnis den Betrieb auf.

Der Hofer CSU-Landtagsabgeordnete Alexander König kennt die Befürchtung aus Kreisen der Polizei, schreibt er in einer Mitteilung. Er steht deshalb im Austausch mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. König fordert, die 20 Beamten termingerecht nach Hof zu versetzen und pocht auf die gemachten Zusagen. Denn: Zu den künftigen Aufgaben der Hofer Polizei gehört es unter anderem, die Insassen aus der Abschiebehaft zum Flughafen zu geleiten, von dem aus sie abgeschoben werden sollen, bzw. zu Konsulaten oder Botschaften. Das bedeutet, dass diese Einsatzkräfte währenddessen in Hof und Umgebung fehlen.