© Frank Molter

70 000 historische Himmelsaufnahmen digitalisiert

Bamberg (dpa/lby) – Himmelsaufnahmen aus mehr als 100 Jahren: Wissenschaftler haben rund 70 000 astronomische Aufnahmen digitalisiert und online gestellt. An dem Projekt beteiligt waren neben der Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) auch das Leibniz-Institut für Astrophysik in Potsdam und die Universitäten Hamburg und Tartu in Estland. Die Fotoplatten stammen aus den Jahren 1893 bis 1998. Die Datenbank beinhalte die Positionen von mehr als 3,5 Milliarden Sternen, Kleinplaneten und Galaxien, hieß es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

In den Archiven deutscher Sternwarten lagern demnach mehr als 400 000 Fotoplatten. Die FAU-Sternwarte mit Sitz in Bamberg besitzt rund 40 000 davon. Sie sind für die Wissenschaft von großer Bedeutung: Anhand der historischen Aufnahmen können Astronomen die Bewegung sowie Veränderungen der Helligkeit von Sternen über viele Jahrzehnte untersuchen.