© Sven Hoppe

6,5% mehr Gehalt: Brauerei Scherdel aus Hof bei Tarifverhandlungen dabei

Quizfrage: Nenne Sie ein bayerisches Grundnahrungsmittel! Die Chance ist groß, dass Sie an Bier gedacht haben. Und fast nirgends ist die Brauereien dichte so hoch wie bei uns in Oberfranken. Um die Nachfrage brauchen sich die Brauer also keine Sorgen machen. Es ist das Gehalt, dass sie beschäftigt. In München haben heute die Verhandlungen für mehr Lohn begonnen. Auch die Angestellten der Kulmbacher Brauerei und deren Tochterunternehmen, Scherdel aus Hof sind dabei. Die Forderung: 6,5% mehr Lohn. Verhandlungsführer auf seiten der Brauer ist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.