4 Millionen Euro für Hochfranken: Bund fördert Radverkehr

Bei dem Wetter packen in der Euroherz-Region vermutlich nicht so viele die Fahrräder aus. Dass Radfahren aber gut für die Umwelt ist, lässt sich nur schwer abstreiten. Der Bund fördert jetzt den Radverkehr in Hochfranken mit rund 4 Millionen Euro.

Der Hofer CSU-Bundestagsabgeordnete kündigt an, dass sich sechs Städte in Hochfranken über die Fördersumme freuen dürfen: Weißenstadt, Röslau, Marktleuthen, Thierstein, Selb und Schirnding. Diese Städte bekommen die Bewilligung im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative zum Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Der Förderzeitraum liegt zwischen Januar 2020 und Dezember 2022.