© Tom Weller

3G Regel in Hof: Das sagen regionale Betriebe

Geimpft, getestet oder genesen
Die 3G Regel gilt seit gestern (30.08.) in der Stadt Hof. Das betrifft die Innenräume, zum Beispiel auch von Friseurgeschäften und in der Gastronomie. Eine Einschränkung vor allem für Ungeimpfte. Roman Zeilinger, Betreiber des Karolins und des Maximilians in Hof, über die Bedeutung der Maßnahme für die Gastronomie:

Das befürchtet auch Erika Kelbler. Sie ist Filialleiterin des Friseursalons Hair 18 in Hof. Sie rechnet mit zirka 10 Minuten Mehraufwand pro Kunde. Nötig sei die Maßnahme für sie nicht, immerhin gelte Maskenpflicht für Kunden und Mitarbeiter. Gastronom Dieter Sörgel vom Rossini in Hof hätte vor allem gerne von der Regierung einen Leitfaden, wie genau die Maßnahme zu kontrollieren sei. Er rechnet mit Umsatzverlusten durch die 3G-Regel, weil für Kunden die Lockerheit fehle.